Beobachtungsliste für Eltern

Entwicklungsauffälligkeiten von Kindern im Alter von 0 – 7 Jahren Wenn Sie sich als Eltern um die Entwicklung Ihres Kindes Sorgen machen, kann Sie die folgende Liste bei der Beobachtung Ihres Kindes unterstützen. Die Liste ist nicht vollständig. Bitte bedenken Sie, dass es nicht darum geht ob, sondern wie und wie oft ein Kind ein Verhalten zeigt. Auch können Sie durch Verhaltensweisen verunsichert sein, die hier nicht erwähnt werden. Wenn Sie sich als Eltern Sorgen um die Entwicklung Ihres Kindes machen, können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen.
Bewegungsverhalten
  • interessiert sich nicht für andere Kinder (ab 3 Jahren)
  • kann sich nicht von der Bezugsperson lösen, will keinen Moment alleine sein (ab 3 ½ Jahren)
  • läuft auf jede fremde Person zu und würde mit ihr mitgehen
  • weint viel und lässt sich nur schlecht beruhigen
  • verhält sich anderen gegenüber aggressiv
  • hat grössere Stimmungsschwankungen
  • hält Abmachungen nicht ein
Wahrnehmung
  • ist sehr zurückhaltend oder sieht keine Gefahren
  • hat Mühe mit klebrigen, nassen, weichen Materialien
  • ist in Bezug auf Kleidung sehr reizempfindlich
  • lässt sich nicht gerne berühren
  • reagiert nicht auf mein Rufen
  • schreit, sobald laute Geräusche ertönen
  • lässt sich oft ablenken und kann sich schlecht konzentrieren
Sprache
  • benützt keine Wörter (18-24 Mt.)
  • spricht keine Mehrwortsätze (24-30 Mt.)
  • spricht unverständlich
  • spricht seine eigene Sprache (Fantasiesprache)
  • wird kaum verstanden und fühlt sich ausgeschlossen
Spiel
  • kann sich nicht alleine beschäftigen
  • kann nicht bei einer Tätigkeit verweilen
  • spielt immer das gleiche
  • räumt nur alles aus und lässt es dann liegen
Sozial-emotionaler Bereich
  • interessiert sich nicht für andere Kinder (ab 3 Jahren)
  • kann sich nicht von der Bezugsperson lösen, will keinen Moment alleine sein (ab 3 ½ Jahren)
  • läuft auf jede fremde Person zu und würde mit ihr mitgehen
  • weint viel und lässt sich nur schlecht beruhigen
  • verhält sich anderen gegenüber aggressiv
  • hat grössere Stimmungsschwankungen
  • hält Abmachungen nicht ein

Beobachtungsliste für Spielgruppenleiterinnen

Entwicklungsfähigkeiten bei Kindern im Spielgruppenalter (ab 3 Jahren) Der Beobachtungsbogen kann für Eltern und Spielgruppenleiterinnen als Gesprächsgrundlage dienen, ob ein Kind für eine Heilpädagogische Entwicklungsabklärung und allenfalls für Heilpädagogische Früherziehung angemeldet werden soll. Der Fragebogen zeigt verschiedene Fähigkeiten, die ein Kind mit 3 Jahren aufweisen soll. Bei Fragen können Sie gerne mit mir Kontakt aufnehmen.
Bewegungsverhalten
  • Das Kind wechselt mit Bewegung und ruhig spielen ab.
  • Es kann seine Kräfte einteilen.
  • Es stolpert selten.
  • Es kann Hüpfen, das Gleichgewicht halten.
  • Es bewegt sich harmonisch.
Werken / Basteln
  • Das Kind bastelt gerne.
  • Es hat auch eigene Ideen.
  • Es bleibt längere Zeit interessiert an etwas (15 Min. und mehr).
  • Es hält die Schere mit einer Hand.
  • Es hat eine Idee von dem, was es gezeichnet hat.
  • Es hält den Farbstift wie die Erwachsenen.
  • Es knetet problemlos Teig.
  • Es rollt mit Plastilin eine Wurst, macht Pizza.
  • Es berührt problemlos alles, auch Klebriges.
  • Es holt sich Hilfe oder bittet darum.
Spiel
  • Das Kind kann einfache Spielregeln einhalten.
  • Es spielt mit anderen Kindern zusammen.
  • Es hat eine Idee von dem, was es spielt (eine Abfolge, ein Ziel, ein Anfang und Ende).
  • Es hat eigene Spielideen.
  • Es ist aktiv am Spiel beteiligt.
  • Es kann 15 Min. oder mehr bei einem Spiel bleiben.
  • Es respektiert das Spiel der andern.
Sprache
  • Das Kind spricht deutlich.
  • Es stellt Fragen.
  • Es erzählt von etwas Erlebtem.
  • Es kann seine Bedürfnisse formulieren.
  • Es hört interessiert beim Erzählen von Bilderbüchern zu.
  • Es befolgt sprachliche Aufforderungen.
Sozial-emotionaler Bereich
  • Das Kind zeigt Gefühle wie Wut, Trauer, Freude.
  • Seine Reaktionen sind meist angepasst.
  • Wenn es weint, ist der Anlass erkennbar.
  • Es kann auf neue Ideen und Änderungen eingehen.
  • Es verhält sich rücksichtsvoll und kompromissbereit gegenüber Erwachsenen und anderen Kindern.
  • Es hält Abmachungen ein.
Selbständigkeit
  • Das Kind will vieles selber machen.
  • Es zieht seine Kleider selber aus.
  • Es kann Reissverschlüsse und Knöpfe selber öffnen.
  • Es hilft bei einfachen Hausarbeiten mit.
  • Es kann selbständig Hände waschen und abtrocknen.
  • Es kann ein Glas selber einschenken.
Der vorliegende Beobachtungsbogen basiert vorwiegend auf Items der drei folgenden Diagnostikinstrumenten: Hellbrügge T. (1994), Münchner funktionelle Entwicklungsdiagnostik Schlienger I. (1988), Vademecum. Zürich: Institut für Sonderpädagogik der Universität Zürich. Zollinger B. (1997), Die Entdeckung der Sprache.